PSD Bank Hannover eG verzeichnet erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 Solide Ergebnisse trotz Corona-Krise

Kredite und Einlagen bei der PSD Bank Hannover eG wachsen

Hannover. Die PSD Bank Hannover hat 2020 auch während der Corona-Pandemie ihre Bilanzsumme weiter ausgeweitet und ein solides Ergebnis erwirtschaftet. „Das Wichtigste für uns ist, dass wir während der Krise unseren Kundinnen und Kunden als zuverlässiger Partner zur Seite standen“, unterstreicht Vorstandssprecher Holger Hammer anlässlich der Vertreterversammlung. „Da wir in der Krise unseren Kundenverkehr zeitweise deutlich einschränken mussten, haben unsere Kundinnen und Kunden verstärkt unsere digitalen Angebote genutzt. Wo erforderlich, haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intensive Unterstützung per Internet und Telefon geleistet“, berichtet Hammer. „Wir sind überzeugt, dass der Trend über die Corona-Pandemie hinaus anhalten wird und investieren daher weiter in die digitalen Angebote.“

Der Pandemie zum Trotz flossen der Genossenschaftsbank 2020 weitere Kundeneinlagen zu. Deren Volumen stieg um 2,2 % Prozent auf 804 Millionen Euro. „In der Corona-Krise blieb die Sparquote hoch. Viele Menschen legten – auch infolge der zeitweise starken Einschränkungen bei Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus – Geld zur Seite. Diese Mittel flossen zum Teil in klassische Geldanlageprodukte, aber auch in ertragsstärkere Anlageformen“, berichtet Bankvorstand Torsten Krieger. „Eine gute Risikostreuung ist hierbei in unsicheren Konjunkturphasen umso wichtiger. Dabei sollte man angesichts des weiterhin anhaltenden Niedrigzinsumfelds nicht einseitig auf klassische Zinsanlagen setzen.“

„Das Interesse an Eigenheimfinanzierungen war unverändert hoch. Infolgedessen nahmen die Ausleihungen der PSD Bank Hannover an die private Kundschaft um 2,0 Prozent auf 937,9 Millionen Euro zu“, ergänzt Bankvorstand Krieger. Die Bilanzsumme der Kreditgenossenschaft stieg 2020 um 1,9 Prozent auf 1.209 Mio. Euro.

Die Mitgliederzahl belief sich am Jahresende auf 29.591. „Unsere Mitglieder bestimmen unser Geschäft demokratisch mit und unterstützen uns damit bei der Erfüllung unseres genossenschaftlichen Förderauftrages“, unterstreicht Hammer. Daher freut uns die rege Teilnahme unserer Vertreter*innen an unserer virtuellen Vertreterversammlung, die in diesem Jahr erstmals digital stattfand, umso mehr.

Als Zeichen ihres besonderen Einsatzes für Mitglieder und Region unterstützte die PSD Bank Hannover 2020 erneut etliche Vereine und Initiativen. Hiervon profitierten beispielsweise die Tafeln in dem Geschäftsgebiet, der Kältebus der Johanniter sowie der Härtefonds der MHH. Insgesamt griff die PSD Bank Hannover eG Kindergärten, Schulen und Vereinen in ihrem Geschäftsgebiet im vergangenen Jahr mit 97.160 Euro unter die Arme.

„Ohne unsere hochqualifizierten und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wären unsere Aktivitäten und Erfolge als Bank unvorstellbar“, unterstreicht Vorstand Krieger. „Das gilt unter so außergewöhnlichen Bedingungen wie der Corona-Krise umso mehr.“ Aktuell beschäftigt die Genossenschaftsbank 77 Mitarbeiter*innen (gerechnet nach Mitarbeiterkapazitäten).

Ausführlich berichtete der Vorstand der PSD Bank Hannover eG auf der Vertreterversammlung über die Ertragslage des Instituts. Der Jahresüberschuss/das Betriebsergebnis betrug 1,51 Mio. Euro und bewegte sich damit nahezu auf Vorjahresniveaus. „Natürlich hat die Corona-Krise unser Geschäft beeinflusst. Positiv hat sich der weitere Anstieg des Kreditvolumens ausgewirkt“, berichtet Torsten Krieger. „Ein Unsicherheitsfaktor sind die Kreditrisiken, da die Corona-Pandemie die Konjunktur in den vergangenen Monaten sehr belastet hat. Dank unserer guten Eigenkapitalausstattung und unserer Risikovorsorge mit Augenmerk sind wir jedoch auch dafür gut gerüstet.“

Der Bilanzgewinn der Bank wird infolge des Gewinnverwendungsbeschlusses der Vertreterversammlung komplett den Rücklagen zugeführt. Das bilanzielle Eigenkapital erhöht sich damit auf 68,4 Mio. EUR.

„Das Jahr 2022 wird für die PSD Bank Hannover eG ein besonderes Jahr, da die Bank dann ihr 150-jähriges Bestehen feiern wird und das neue Domizil an der Tannenbergallee 6 in Hannover im Stadtteil List beziehen wird“, ergänzt Vorstandsmitglied Bernd Brennecke.

Die Vertreter*innen brachten bei den Abstimmungen ihre Unterstützung für die Geschäftspolitik des Jahres 2020 zum Ausdruck. Unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Markus Brinkmann, MdL, stellten die Vertreterinnen und Vertreter den Jahresbericht fest und entlasteten Vorstand sowie Aufsichtsrat.

Einig zeigten sich die Mitglieder auch bei den Wahlen zum Aufsichtsrat. Für Sylvia Hauke, die ihr Mandat zur Verfügung stellte, wurde Annette Rietze neu in das Gremium gewählt. Markus Brinkmann, MdL, wurde für weitere drei Jahre in das Kontrollgremium gewählt und in der anschließenden konstituierenden Sitzung in seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender bestätigt.